Die Position des Mittelfeldspielers im Fussball

Im Fussball hat jeder Spieler seine individuellen Aufgabenbereiche. Nachdem ich in den vorherigen Artikeln bereits die Aufgabenbereiche für Verteidiger und Stürmer herausgearbeitet habe, möchte ich nun die Position des Mittelfeldspielers unter die Lupe nehmen.

Der defensive, offensive, zentrale, rechte und linke Mittelfeldspieler

Auch im Mittelfeld gibt es eine große Auswahl an unterschiedlichen Positionen.
Da wäre zum einen der so genannte “Sechser” (defensiver Mittelfeldspieler). Dieser Spieler nimmt eine, im heutigen (modernen) Fussball, immer wichtiger werdende Rolle ein. Viele Vereine haben in den letzten Jahren auf ein 4-2-3-1 umgestellt oder treten mit einem 4-4-2 System ohne offensiven Mittelfeldspieler an.

Vor allem beim 4-4-2 System ohne Spielmacher sind die „Sechser“ gefordert. Sie müssen sowohl vor der Abwehr viele Bälle verteidigen und abräumen, als auch das Spiel eröffnen. Gute defensive Mittelfeldspieler sind in der Lage, durch ein sehr geschicktes Zweikampfverhalten viele entscheidene Bälle zu gewinnen bzw. zu erobern. Sobald der Ball im eigenen Besitz ist, kann er diesen sofort mit einem guten Pass weiterleiten, um so den nächsten Angriff einzuleiten.

Ebenfalls sehr wichtige Fertigkeiten/Eigenschaften für einen defensiven Mittelfeldspieler sind neben der Spielübersicht und dem guten Zweikampfverhalten besonders die Ausdauer, die Ballsicherheit und ein sehr gutes Passspiel.

Foto von Friedrich Frühling / pixelio.de

Gerade Mittelfeldspieler legen bei einem Fußballspiel eine enorm weite Strecke zurück, dehalb ist es sehr wichtig, gute Ausdauerwerte zu besitzen. Ballverluste sind auf dieser Position sehr ungünstig, da sie oft zu gefährlichen Gegenangriffen der Gegner führen. Um dies zu vermeiden ist eine hohe Ballsicherheit und ein ausgezeichnetes Passspiel von großem Nutzen. Auf der anderen Seite kann ein defensiver Mittelfeldspieler seinem Team auch offensiv mit gezielten Pässen und hoher Ballkontrolle enorm weiterhelfen.

Eine weitere Position im Mittelfeld, in der Ballsicherheit sehr wichtig ist, ist die des offensiven Mittelfeldspielers (auch „Spielmacher“ genannt). Der offensive Mittelfeldspieler spielt zentral hinter dem Sturm und hat die Aufgabe Angriffe und Torchancen einzuleiten und wenn möglich auch Tore zu erzielen. Was sind nun die besten Vorraussetzungen, um ein ausgezeichneter offensiver Mittelfeldspieler zu werden?

Er sollte schnell, flexibel und dribbelstark sein, eine hervorragende Technik und Spielübersicht besitzen und dazu noch sehr torgefährlich sein. Eine gute Ausdauer und ein sicheres Passspiel sind ebenfalls sehr wichtige Eigenschaften, die einen guten „Spielmacher“ auszeichnen.

Zentrale Mittelfeldspieler liegen von ihren Fähigkeiten zwischen denen der defensiven und offensiven Mittelfeldspielern. Je nach Spielertyp tendiert der zentrale Mittelfeldspieler entweder mehr zur offensiven Spielweise oder mehr zur defensiven. Neben den bereits genannten Aufgabenbereichen ist es auf der zentralen Position besonders wichtig Bälle in den eigenen Reihen halten zu können (Ballbesitz), wie auch lange und kurze Pässe auf die rechten, linken oder offensiven Mittelfeldspielern zu spielen.

Falls der Trainer also komplett auf defensive oder offensive Mittelfeldspieler verzichtet, so nehmen in der Regel die zentralen Mittelfeldspieler automatisch die Rollen der defensiven und/oder offensiven Mittelfeldspieler ein. Je nach Spielsituation, Können und Taktik ist die Spielweise des zentralen Mittelfeldspielers jedoch sehr unterschiedlich.

Kommen wir nun noch zuletzt zu den Aufgabenbereichen der rechten und linken Mittelfeldspieler auf den Außenpositionen. Diese Spieler haben offensive und defensive Aufgaben zu erfüllen. Im offensiven Bereich ist es für die äußeren Mittelfeldspieler besonders wichtig möglichst viele Tore durch Flanken und gezielte Pässe auf die Stürmer vorzubereiten. Hin und wieder können sie auch selbst von der rechten oder linken Seite gefährliche Torschüsse abgeben. Für Mittelfeldspieler auf den Außenbahnen sind Schnelligkeit im Sprint mit dem Ball, sowie gezielte Pässe und Flanken in die Gefahrenzonen des Gegners das A und O. Gute Ausdauerwerte sind auch auf dieser Position ebenfalls von großem Vorteil.

Auch in der Defensive ist die Mitarbeit der rechten und linken Mittelfeldspieler oft unverzichtbar. Hier heißt es den Gegner gezielt auf den Außenbahnen zu stören, um gefährliche Gegenangriffe kurz nach der Entstehung schnellstmöglich zu verhindern.

Fazit:

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Aufgabenbereiche des Mittelfeldspielers zwar sehr vielfälltig sind, es trotzdem aber gewisse Kernkompetenzen gibt, die jeder Mittelfeldspieler, egal ob offensiv, defensiv, zentral, rechts oder links, mitbringen sollte. Eigenschaften, die auf allen Positionen des Mittelfelds wichtig sind, lauten:

Gute Ausdauerwerte, eine kreative und flexible Spielweise, Ballsicherheit, ein hervorragendes Passspiel (Flanken zählen ebenfalls dazu) und eine hohe Schnelligkeit mit und ohne Ball. Als Fussball Mittelfeldspielers werden im Durchschnitt während eines Fussballspiels die längsten Laufwege absolviert (im Profibereich ca. 7.000 bis 12.000 Meter und mehr).

Hier wird einem besonders bewusst, dass Mittelfeldspieler vom Anpfiff an immer in Bewegung sein müssen und dadurch eine große Laufstrecke während der 90 Minuten hinter sich bringen.

Nun ist Deine Meinung gefragt. Welche konditionellen, technischen und kognitiven Fähigkeiten/Eigenschaften sind Deiner Meinung nach die wichtigsten als Mittelfeldspieler?

Wenn Du möchtest kannst Du unter diesem Artikel einen Kommentar hinterlassen oder/und diesen bei Facebook, Twitter und Co Deinen Freunden präsentieren. Ich würde mich sehr freuen, Danke für Deine Mithilfe!

Jetzt teilen...Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInPrint this pageEmail this to someone
Beliebte Fussballthemen

linkes mittelfeld laufwege, laufwege mittelfeldspieler, laufwege rechtes mittelfeld fussball, mittelfeldspieler aufgaben, laufwege linkes mittelfeld

Kommentare

  1. meint

    Ich finde der heutige Fussballer egal auf welcher Position (Ausnahme: Innenverteidiger/Sechser) muss über eine Ordentliche Schnelligkeit verfügen. Ein Ausnahme könnte man bei den Innenverteidigern machen, die dann schnelle Gegner durch gutes Stellungsspiel ausschalten. Jedoch sollten diese Innenverteidiger körperlich zu den größeren Spielern gehören, um in der Luft nichts dem Zufall zu überlassen.
    Wobei man sagen muss, dass einer der besten IV der Welt Puyol auch nicht der größte ist, er aber den Vorteil hat, dass er unheimlich schnell ist und einen unbezwingbaren Willen hat.

    Bei Schweinsteiger war meiner Meinung nach die Schnelligkeit sein Problem, als er noch als Flügelspieler aktiv war. Er hat zwar hier und da mal ein gutes Spiel auf dieser Position absolviert allerdings nicht auf dem Niveau, wo er sich heute befindet. Unter Van Gaal ist er dann auf der Position im zentralen Mittelfeld vor der abwehr zu Weltklasse gereift.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *